Kies

Kies ist ein natürlich vorkommendes Sedimentgestein. Es bezeichnet kleine Steine, die auf natürliche Weise in Flüssen und Bächen rundgeschliffen wurden. Sie haben im Gegensatz zum z.B. Splitt keine Kanten, sondern sind ungebrochen. Man findet den Kies in aktuellen oder eiszeitlichen Flussbetten vor. Dort wird er im Kiestagebau abgetragen. Das Korn des Kieses hat eine Größe von 2 bis 63 Millimetern. Dabei teilt man nach geologischen Maßstäben in verschiedene Größenklassen ein:
 
Grobkies hat eine Korngröße von 20 bis 63 Millimetern. Mittelkies hat eine Korngröße von 6,3 bis 20 Millimetern. Feinkies hat eine Korngröße von 2 bis 6,3 Millimetern. Kies besitzt eine hohe Wasserdurchlässigkeit aufgrund der Höhe seines Porenvolumens. So wird er zum Beispiel zum natürlichen Grundwasserleiter. Nach dem Abbau muss der Kies aufbereitet werden. Dabei wird er erst gewaschen und dann in verschiedene bauübliche Größenklassen sortiert.
 
Er findet Verwendung als Zuschlagstoff in Betonen und Mörteln und wird bei der Herstellung von zum Beispiel Pflasterstein oder Kalksandstein eingesetzt. Kies wird als Gleisschotter benutzt oder als Drainagematerial bei Rohrverlegungen. Auch als Zierkies im Garten- und Landschaftsbau oder als Aquarienkies kommt er zum Einsatz.

Kontakt

Wir beantworten gerne Ihre Fragen.