Container

Im Baugewerbe werden in der Regel Absetz- oder Abrollcontainer eingesetzt. Diese haben den Vorteil, dass sie vom Tragfahrzeug mittels spezieller Vorrichtungen, selbständig aufgenommen bzw. abgesetzt werden können. Es wird, im Gegensatz zum Seecontainer, kein weiterer Kran gebraucht.
 
Für den Transport von Schüttgütern eignen sich Absetzcontainer besonders. Es gibt sie in vielen Größen. In der Praxis haben sich Mulden von fünf bis neun Kubikmeter Fassungsvermögen bewährt. Um den Eintrag von unerwünschtem Gut, wie etwa nachts eingebrachtem Müll, zu verhindern, werden Absetzcontainer oftmals mit abschließbaren Stahlabdeckungen ausgestattet. Zum Entladen werden Absetzcontainer in eine spezielle Kippeinrichtung des Tragfahrzeugs eingeklinkt, und der Inhalt dann, ähnlich einem Kippfahrzeug, nach hinten abgekippt.
 
Für den Transport und die Lagerung von stehenden Gerätschaften wie etwa Baustelleneinrichtungen, werden Abrollcontainer bevorzugt. Diese können zwar nicht wie ein Kipper entladen werden, jedoch ebenerdig am Bestimmungsort abgestellt, und sind dann in Form eines herkömmlichen Containers zur Materiallagerung oder als Unterkunft nutzbar. Werden sie nicht mehr gebraucht, kann das Tragfahrzeug sie unabhängig vom sonstigen Baustellenbetrieb abholen

Kontakt

Wir beantworten gerne Ihre Fragen.